Wismar (dpa) - Ein auf Grund gelaufenes Segelschiff mit 42 Menschen an Bord ist von Seenotrettern bei Wismar geborgen worden. Die 32 Meter lange Kogge sei wenige hundert Meter von der Ostseeküste entfernt auf einer Untiefe aufgelaufen. Das teilte die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger mit. Zunächst sei versucht worden, das 260 Tonnen schwere Schiff mit der 380 PS starken «Wolfgang Wiese» abzuschleppen. Da dies nicht gelang, habe man auch den Seenotrettungskreuzer «Hans Hackmack» zur Unglücksstelle geschickt. So konnte die Kogge wieder nach Wismar gebracht werden.