Ciudad Juárez (AFP) Rund tausend Migranten aus Kuba haben die Grenze zwischen Mexiko und den USA erreicht. Sie trafen nach offiziellen Angaben vom Donnerstag in den vergangenen Tagen in der mexikanischen Grenzstadt Ciudad Juárez ein. Demnach erreichten am Montag 260 Kubaner die Stadt, am Dienstag rund 250 weitere. Am Mittwoch wurden 350 Migranten dort registriert, am Donnerstag 130. Die meisten Kubaner, die in den USA Asyl beantragen wollen, kamen mit ihren Familien.