Frankfurt/Main (dpa) - Nach zögerlichem Start hat sich der Dax am Mittwoch deutlich ins Plus abgesetzt und mit 12.349,83 Punkten ein neues Jahreshoch erreicht.

Zuletzt lag der deutsche Leitindex 0,75 Prozent höher als am Vortag bei 12.326,77 Punkten. Damit setzte der Dax seine jüngste Kursrallye fort und steuerte auf den neunten Gewinntag in Folge zu. Seit Jahresbeginn legte er schon mehr als 16 Prozent zu.

Der MDax verharrte bei einem kleinen Plus von 0,08 Prozent auf 26.060,26 Punkten. Der EuroStoxx 50 drehte zuletzt ebenfalls knapp ins Plus.

Dass sich das Ifo-Geschäftsklima überraschend eintrübte, ließ die Anleger weitgehend kalt. Analysten hatten beim wichtigsten deutschen Konjunkturbarometer einen Anstieg erwartet und zeigten sich entsprechend enttäuscht.

Angetrieben wurder der Dax vom Index-Schwergewicht SAP. Der Softwarekonzern hatte am Morgen die Berichtssaison in Deutschland ins Rollen gebracht. Zwar mussten die Walldorfer einen Quartalsverlust vermelden, hoben aber den Ausblick an. Die SAP-Aktie legte um 10 Prozent zu und war zwischenzeitlich auf einem Rekordhoch bei 113,08 Euro.

Die Papiere von Wirecard waren mit einem Plus von rund 9,9 Prozent beinahe genauso erfolgreich. Der Zahlungsdienstleister hat mit Softbank einen renommierten Technologieinvestor als Ankeraktionär gewonnen.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite von minus 0,03 Prozent am Vortag auf minus 0,05 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,09 Prozent auf 142,73 Punkte.

Der Bund-Future legte 0,28 Prozent auf 165,45 Punkte zu. Der Euro notierte zuletzt bei 1,1205 US-Dollar. Der Dollar kostete damit 0,8925 Euro. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1245 (Donnerstag vor Ostern: 1,1250) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8893 (0,8889) Euro gekostet.