Khartum (AFP) Im Sudan sind nach Angaben eines Ärztekomitees seit Beginn der Proteste gegen den damaligen Staatschef Omar al-Baschir 90 Demonstranten getötet worden. Sicherheitskräfte hätten seit Dezember 90 "Märtyrer" umgebracht, teilte das Komitee am Montag mit. Die sudanesischen Behörden beziffern die Zahl der Toten hingegen mit 65.