Berlin (AFP) Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) gibt sich trotz der im Vergleich zu früheren Prognosen geringer werdenden Steuereinnahmen gelassen. Er wies am Donnerstag in Berlin darauf hin, dass auch nach der aktuellen Mai-Steuerschätzung in absoluten Zahlen die Steuereinnahmen in den kommenden Jahren weiter ansteigen. Auch von einer Konjunkturkrise könne keine Rede sein. Zudem sei der größte Teil der Mindereinnahmen bereits in seiner Haushaltsplanung berücksichtigt.