Khartum (AFP) Die Protestbewegung im Sudan hat sich eigenen Angaben zufolge mit der Militärführung des Landes auf die Zusammensetzung eines neuen "souveränen Rats" geeinigt. In dem neuen Regierungsgremium würden "militärische und zivile Vertreter" repräsentiert sein, sagte ein Sprecher der Protestbewegung der Nachrichtenagentur AFP am Montag. Der gemeinsame Rat werde den amtierenden Militärrat ersetzen.