Budapest (AFP) Bei der Parlamentswahl in Ungarn 2018 ist es nach Angaben einer ungarischen Nichtregierungsorganisation zu "schwerwiegendem Wahlbetrug" gekommen. Die Organisation "Unhack Democracy Europe" berichtete am Samstag von Bestechung und Einschüchterung von Wählern insbesondere in ländlichen Gegenden. Zudem seien Wähler aus Nachbarländern wie der Ukraine nach Ungarn gebracht worden, heißt es in dem Bericht, der auf der Webseite OpenDemocracy veröffentlicht wurde.