Brüssel (AFP) Seit der ersten Wahl zum Europäischen Parlament im Jahr 1979 ging es mit der Wahlbeteiligung stetig bergab. Vor 40 Jahren gaben noch fast 62 Prozent der Wahlberechtigten europaweit ihre Stimme ab. Bei der letzten Europawahl 2014 waren es nur noch 42,61 Prozent - obwohl die Parteien damals zum ersten Mal europäische Spitzenkandidaten ins Rennen schickten, um der Abstimmung über nationale Listen auch EU-weit ein Gesicht zu geben.