Washington (AFP) Die US-Regierung liefert ohne Rücksprache mit dem Kongresses Waffen im Wert von 8,1 Milliarden Dollar an ihre Verbündeten im Nahen Osten. Mit den Lieferungen sollen Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Jordanien dabei unterstützt werden, sich gegen "die iranische Aggression" zu schützen, erklärte US-Außenminister Mike Pompeo am Freitag. Durch die Waffenverkäufe werde die "Stabilität" im Nahen Osten erhöht.