Düsseldorf (dpa) - Eine saubere Wohnung ist den Bundesbürgern teuer. Rund 2,3 Milliarden Euro gaben die Verbraucher im vergangenen Jahr für Reinigungs- und Pflegemittel aus. Das geht aus einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Nielsen hervor. Pro Kopf entsprach das Ausgaben von rund 28,65 Euro. Insgesamt gingen 2018 rund 1,3 Milliarden Packungen Geschirrspülmittel, Reiniger und Polituren über den Ladentisch. Am häufigsten nachgefragt wurde Handgeschirrspülmittel. Auf Platz zwei landeten Duftsteine für WCs und für Wasserkästen, auf Rang drei Haushaltsreiniger.