Washington (AFP) Zehntausende Menschen sind von einem Hackerangriff auf ein Subunternehmen der US-Grenzschutzbehörde betroffen. Wie die "New York Times" am Montag berichtete, wurden dabei Aufnahmen von Menschen gestohlen, die in einem Zeitraum von sechs Wochen einen Grenzübergang in die USA passierten. Das Subunternehmen hatte die Daten laut "New York Times" ohne Einwilligung des Grenzschutzes in seine Datenbank kopiert.