Berlin (AFP) Bei einem Vermögen von 115.000 Euro besteht kein Anspruch auf Wohngeld. Wie das Verwaltungsgericht Berlin am Dienstag mitteilte, handle es sich dabei um ein "erhebliches Vermögen", der Bezug staatlichen Wohngelds wäre "missbräuchlich". Der 78-jährige Kläger - Literaturwissenschaftler und Philosoph - hatte die Mietkostenbeihilfe beantragt, weil sein Einkommen nicht zum Leben reiche. (Az. VG 21 K 901.18)