Madrid (AFP) Auf dem Mittelmeer sind zwei Flüchtlingsboote mit 111 Flüchtlingen an Bord verschollen. Die Suche nach den beiden Booten mit 53 und 58 Flüchtlingen aus Afrika an Bord gestalte sich wegen der rauen See zwischen Marokko und Spanien schwierig, erklärte ein Sprecher der spanischen Rettungskräfte am Mittwoch. Die Nichtregierungsorganisation Caminando Fronteras hatte am Dienstagmorgen Alarm geschlagen, nachdem sie eigenen Angaben zufolge von Familien der Flüchtlinge benachrichtigt worden war.