Köln (AFP) Der Präsident des Deutschen Mieterbundes, Franz-Georg Rips, hat sich gegen eine Enteignung von Wohnungskonzernen ausgesprochen. "Eine Enteignung muss laut Grundgesetz gesetzlich geregelt sein, außerdem ist eine Entschädigung vorgesehen", sagte Rips dem "Kölner Stadt-Anzeiger" vom Donnerstag. Es könne "zehn bis 15 Jahre" dauern, bis eine Entscheidung gefallen sei. Dann sei die Lage auf dem Wohnungsmarkt wieder eine ganz andere.