Jerusalem (AFP) Die USA werden ihren mit Spannung erwarteten Nahost-Friedensplan womöglich erst im November vorstellen. Der Nahost-Berater von US-Präsident Donald Trump, Jason Greenblatt, begründete dies am Sonntag in einem Zeitungsinterview mit den auf den 17. September angesetzten Neuwahlen in Israel. Bis zur Bildung einer neuen Regierung dürften dann noch Wochen vergehen. Mit der Vorstellung des Plans müsse deswegen "potenziell bis zum 6. November" gewartet werden, sagte Greenblatt der Zeitung "Jerusalem Post".