Tiflis (AFP) Inmitten der wachsenden Spannungen zu Russland sind in Georgien am Sonntag den vierten Tag in Folge tausende Menschen auf die Straße gegangen. Sie zogen in der Hauptstadt Tiflis vor das Parlament und legten dabei teilweise den Verkehr lahm. Der Protest richtete sich gegen Russland und die georgische Regierungspartei Georgischer Traum, die von dem Oligarchen Bidsina Iwanischwili gegründet wurde.