Offenbach (dpa) - Deutschland schwitzt - und zwar gewaltig. Nach dem heißesten Tag der Geschichte sah es zunächst nicht aus, doch der Juni-Rekord wurde schon am frühen Nachmittag geknackt: Im brandenburgischen Coschen an der deutsch-polnischen Grenze wurden nach vorläufigen Angaben 38,6 Grad gemessen. Nie war es laut Deutschem Wetterdienst in einem Juni hierzulande heißer. Den bisherigen Juni-Höchstwert hatten Meteorologen 1947 mit 38,5 Grad im baden-württembergischen Bühlertal erfasst.