Istanbul (AFP) Der Iran wird am Donnerstag nach eigenen Angaben die zulässige Menge niedrig angereicherten Urans überschreiten - und damit erstmals gegen das internationale Atomabkommen vom Juli 2015 verstoßen. Die Vereinbarung mit den fünf UN-Vetomächten und Deutschland bestimmt, dass der Iran maximal 300 Kilogramm auf 3,67 Prozent angereichertes Uran besitzen darf. Überschüssiges Uran muss ins Ausland verkauft werden.