Berlin (dpa) - Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat das EU-Urteil zu Messungen von Diesel-Schadstoffen begrüßt. Das Urteil unterstütze alle, die sich für bessere Luft in den Städten und für den Gesundheitsschutz einsetzen, erklärte Schulze auf Twitter. Laut Ministerium wird die bisherige Umsetzung der EU-Vorgaben in Deutschland damit bestätigt. Dazu gehöre auch, dass Messstationen dort aufzustellen seien, wo die höchste Schadstoffkonzentration zu erwarten sei. Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs gelten beim Messen von Luftschadstoffen strenge Vorgaben.