München (dpa) - Nach der Vergewaltigung einer Elfjährigen in München ist der Tatverdächtige in der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik. Ein Richter erließ Haftbefehl gegen den Mann, der dann aber außer Vollzug gesetzt wurde. Statt in ein Gefängnis kam der Deutsche in ein psychiatrisches Krankenhaus bei München. Er wird verdächtigt, das Mädchen am Dienstag in ein Gebüsch gezerrt und schwer sexuell missbraucht zu haben. Dabei soll er eine Wolfsmaske getragen haben. Die Polizei nahm den Mann gestern an seinem Arbeitsplatz fest.