Beirut (AFP) Im Nordwesten Syriens sind nach Angaben von Aktivisten 15 Rebellen durch die russische Armee getötet worden. Die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte erklärte am Dienstag, die russische Luftwaffe habe einen Stützpunkt von Oppositionskämpfern im Dorf Madaya im Süden der Provinz Idlib angegriffen. Bei Gefechten am Rande der Provinz wurden der Beobachtungsstelle zufolge zudem 15 regierungstreue Kämpfer und vier Dschihadisten und Rebellen getötet