Berlin (AFP) Das Adelshaus Hohenzollern erhebt einem Medienbericht zufolge Anspruch auf tausende Kunstwerke von teils nationaler Bedeutung aus öffentlichen Museen in Berlin und Brandenburg. Dies gehe aus Unterlagen aus seit Jahren streng geheim laufenden Vergleichsverhandlungen mit der öffentlichen Hand hervor, berichtete der in Berlin erscheinende "Tagesspiegel" am Freitag. Hohenzollern-Oberhaupt Georg Friedrich Prinz von Preußen verlangt demnach zudem dauerhaftes unentgeltliches Wohnrecht für die Familie im Potsdamer Schloss Cecilienhof oder zwei anderen Schlossvillen.