Lommatzsch (dpa) - Sachsens AfD-Chef Jörg Urban sieht seine Partei trotz reduzierter Kandidatenliste für die Landtagswahl auf der "Überholspur". Zum Auftakt des Wahlkampfes in Lommatzsch warf Urban der CDU erneut vor, den Landeswahlausschuss des Freistaates politisch missbraucht zu haben. Das Gremium hatte am 5. Juli einen Großteil der Kandidaten auf der AfD-Landesliste aus formalen Gründen nicht zugelassen. Dagegen wehrt sich die AfD juristisch. Urban nannte seine Partei die "politische Zukunft Sachsens" und gab sich siegesgewiss: "Wer will uns aufhalten?"