Leipzig (AFP) Der Verfassungsgerichtshof in Sachsen verhandelt am Donnerstag kommender Woche über die Verfassungsbeschwerde der AfD gegen die Kürzung ihrer Landesliste für die Landtagswahl im September. In mündlicher Verhandlung werde über die Verfassungsbeschwerdeverfahren sowie über die Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung beraten, teilte das Gericht in Leipzig am Mittwoch mit. Per einstweiliger Anordnung will die AfD zumindest eine vorläufige Zulassung ihrer gesamten Liste zur Wahl erreichen.