Osnabrück (AFP) Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat zu viele und zu strenge Vorschriften für den schleppenden Wohnungsbau verantwortlich gemacht. Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstagsausgabe), der Abbau "überflüssiger Standards und der rund 20.000 Baunormen" sei "dringend erforderlich". Auch sei die Aufstockung des Fachpersonals in den ausgedünnten Baubehörden der Kommunen ein "wichtiger Schritt", um schnell bezahlbare Wohnungen zu schaffen.