Seoul (AFP) Die Anführerin einer südkoreanischen Weltuntergangs-Sekte ist wegen der Gefangennahme und Folter von rund 400 Menschen zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Die Frau habe sich unter anderem der Misshandlung, des Betrugs und der Kindesmisshandlung schuldig gemacht, teilte ein Gericht in der südkoreanischen Stadt Anyang mit.