London (AFP) Zwei Wochen nach einem versuchten Raubüberfall auf die Fußballstars Mesut Özil und Sead Kolasinac sind die beiden Spieler aus Sicherheitsgründen aus dem Kader ihres englischen Vereins FC Arsenal gestrichen worden. Die Entscheidung sei eine Reaktion auf "weitere Sicherheitsvorfälle, die von der Polizei untersucht werden", teilte der Londoner Premier-League-Klub am Freitag mit. Der frühere Nationalspieler Özil und der Ex-Schalker Kolasinac verpassen somit das erste Saisonspiel gegen Newcastle United am Sonntag.