Berlin (dpa) - Die Bahnstrecken von Hamburg nach Berlin und Schwerin nach Rostock sind nach einer Sperrung wieder freigegeben worden. Das teilte die Deutsche Bahn mit. Grund für die Sperrung war ein Notarzteinsatz in Hamburg-Bergedorf. Züge des Fernverkehrs wurden umgeleitet. Während der Komplettsperrung waren die Halte in Büchen, Ludwigslust und Wittenberge entfallen - die umgeleiteten Züge verspäteten sich nach Angaben der Deutschen Bahn um etwa 45 bis 60 Minuten. Auch der gesamte S-Bahn-Verkehr im Bereich Bergedorf wurde vorübergehend eingestellt.