Düsseldorf (AFP) Die Grundsteuerpläne von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) machen laut "Wirtschaftswoche" den Eigentümern von Schlössern und Burgen Sorge. Der Gesetzentwurf sieht eine ersatzlose Streichung bisheriger Steuerermäßigungen vor. Die Eigentümer der rund 750.000 privaten Baudenkmäler, darunter viele Adlige, fürchten eine "erhebliche Belastung – entgegen der allgemein postulierten Aufkommensneutralität" und fordern die Beibehaltung eines Denkmalabschlags, zitierte die Zeitung aus einem Brief der Fachverbände an den Minister.