Mülheim-Kärlich (AFP) Der Kühlturm des stillgelegten Atomkraftwerks im rheinland-pfälzischen Mülheim-Kärlich ist am Freitag wie geplant kontrolliert eingestürzt. Der 80 Meter hohe Rest des Turms fiel um 15.38 Uhr in sich zusammen. Eigentlich hätten am Nachmittag noch fünf Stützpaare entfernt werden sollen. Jedoch brach der Turm bereits früher ein. Dichte Staubwolken zogen über das Neuwieder Becken.