Berlin (AFP) Eine Ehrung der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg mit dem Friedensnobelpreis würde in Deutschland auf breite Unterstützung treffen - von Wirtschaftsvertretern bis hin zur Linkspartei. Thunberg würde den Preis "auch stellvertretend für eine Generation erhalten, die keine Geduld mehr mit Politikern hat", sagte Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch der "Welt" (Mittwochsausgabe). "Greta Thunberg gebührt großer Respekt, den entscheidend von Menschen verursachten Klimawandel oben auf die politische Agenda gesetzt zu haben."