Karlsruhe (AFP) Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Verurteilung der Drogeriekette Rossmann zu einer Geldbuße von 30 Millionen Euro aus formalen Gründen aufgehoben. Das Oberlandesgericht Düsseldorf muss nun erneut über den Fall entscheiden, wie aus einem am Mittwoch veröffentlichten BGH-Beschluss hervorgeht. Das OLG Düsseldorf hatte die Strafe gegen das Unternehmen im Februar 2018 wegen Preisabsprachen beim Vertrieb von Kaffee verhängt. (Az. KRB 37/19)