Brüssel (AFP) Anders als in Deutschland ist die Wirtschaft in der gesamten Eurozone im zweiten Quartal gewachsen. Der Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) in den 19 Ländern der Währungsunion betrug zwischen April und Juni 0,2 Prozent im Vergleich zum Vorquartal, wie die Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch mitteilte. Im ersten Quartal waren es allerdings noch 0,4 Prozent gewesen. Damit bestätigten sich erste Schätzungen der EU-Behörde von Ende Juli.