Berlin (AFP) Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) rät in Hongkong tätigen Korrespondenten zu "größter Vorsicht". Berichten zufolge gebe es vermehrt Übergriffe auf Journalisten in der chinesischen Sonderwirtschaftszone, erklärte die Organisation am Donnerstag. So sei etwa ein Reporter der chinesischen Zeitung '"Global Times" am Hongkonger Flughafen mit Kabelbindern gefesselt, geschlagen und misshandelt worden.