Dresden (AFP) In Landkreisen mit Direktwahl des Landrates sinkt die Langzeitarbeitslosigkeit einer Studie des Ifo-Instituts zufolge stärker als anderswo. "Die günstige Lage für Langzeitarbeitslose führen wir auf eine bessere Organisation der Jobcenter zurück, die gemeinsam von Kreisen und Bundesagentur für Arbeit betrieben werden", erklärten die Studienautoren Stefanie Gäbler und Felix Rösel am Dienstag. "Man sitzt ganz anders im Sattel, wenn man von 25.000 Bürgern anstelle von 25 Kreistagsabgeordneten gewählt wird."