Madrid (dpa) - Bei Turbulenzen auf einem Flug von Mauritius im Indischen Ozean nach Madrid sind 14 Passagiere und Crew-Mitglieder leicht verletzt worden. Die «starken Turbulenzen» hätten 15 Sekunden gedauert, in denen die Maschine 100 Meter abgesackt sei, heißt es von der spanischen Chartergesellschaft Evelop. Das Flugzeug sei aber sicher in Madrid gelandet, wo schon Krankenwagen und Ärzte warteten. Das Anschnallzeichen sei zum Zeitpunkt des Vorfalls eingeschaltet gewesen. Jedoch befolgten dies offensichtlich nicht alle. Passagiere schlugen gegen die Decke, andere gegen Nachbarsitze.