Rom (AFP) Seit Anfang der Woche sind mehr als 200 Flüchtlinge von Hilfsorganisationen aus dem Mittelmeer gerettet worden. Nachdem das deutsche Schiff "Eleonore" der Dresdner Hilfsorganision Mission Lifeline am Montag rund hundert Menschen gerettet hatte, brachte die italienische Organisation Mediterranea nach eigenen Angaben am Mittwochmorgen etwa hundert weitere in Seenot geratene Flüchtlinge auf ihrem Schiff "Mare Jonio" in Sicherheit.