Paris (AFP) Eine globale Initiative unter Führung von Ex-UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat die Weltgemeinschaft aufgerufen, nicht nur aus humanitären und Umweltschutzgründen, sondern auch aus wirtschaftlichen Interessen mehr für die Anpassung an den Klimawandel zu tun. Anpassung sei auch ein "ökonomischer Imperativ", heißt es mit Blick auf die Folgen der Erderwärmung in einem Bericht, den die Globale Kommission für Anpassung am Dienstag vorstellte.