Mexiko-Stadt (AFP) Im Zusammenhang mit dem Verschwinden von 43 Studenten in Mexiko im Jahr 2014 sind 24 Verdächtige auf freien Fuß gesetzt worden. Ein Richter habe ihre Freilassung angeordnet, erklärte am Sonntag Alejandro Encinas, Vorsitzender der Wahrheitskommission, die mit der Aufklärung des Falls betraut ist. Insgesamt waren in dem Fall 142 Verdächtige festgenommen worden. Inzwischen sind Encinas zufolge 77 von ihnen wieder auf freiem Fuß.