Berlin (AFP) Soziale Ungleichheit gefährdet der Entwicklungsorganisation Oxfam zufolge die Bildungsziele der UNO. In armen Ländern sei die Chance, dass ein Kind aus einer armen Familie die Sekundarschule beendet, siebenmal geringer als für ein Kind aus einer reichen Familie, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht der Organisation. Gründe seien Benachteiligungen armer Familien und die ungleiche Verteilung von Bildungsausgaben.