Khartum (AFP) Im Sudan sind hunderte Schüler gegen die Unterversorgung mit Brot auf die Straße gegangen. Die Schüler protestierten nach Angaben von Augenzeugen in der Stadt Nyala im Bundesstaat Dschanub Darfur vor dem Gouverneurssitz. Der Protestbewegung "Freiheit und Wandel" zufolge setzte die Polizei Tränengas gegen die Schüler ein. Mehrere junge Demonstranten wurden demnach verletzt.