Luxemburg (AFP) Österreich hat sich strikt gegen eine Erhöhung des EU-Haushaltes im nächsten Jahrzehnt ausgesprochen. Sein Land sei mit Dänemark, Schweden, den Niederlanden und Deutschland der Meinung, dass für den nächsten siebenjährigen EU-Finanzrahmen ein Prozent der Wirtschaftsleistung der Mitgliedstaaten weiter ausreichend seien, sagte Finanzminister Eduard Müller am Mittwoch beim Treffen mit seinen EU-Kollegen in Luxemburg. Schon dies bringe der EU durch die Steigerung der Wirtschaftsleistung 100 Milliarden Euro mehr an verfügbaren Mitteln.