Berlin (AFP) Nach dem Anschlag eines mutmaßlichen Rechtsextremisten auf die Synagoge in Halle an der Saale hat Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) seine Stadt als "bunt und vielfältig" verteidigt. "Halle ist kein rechtsextremes Zentrum", sagte Wiegand am Donnerstag im ZDF-"Morgenmagazin". Die Stadt gehe im Gegenteil "ganz konsequent gegen rechts vor".