Hamburg (AFP) Der als Vater des Internets geltende britische Physiker Tim Berners-Lee blickt kritisch auf den heutigen Zustand des Netzes. "Das gegenwärtige Web wird von reichen weißen Männern dominiert", sagte der 64-Jährige dem Magazin "Zeit Wissen". "Frauen und Minderheiten sind unterrepräsentiert."