Berlin (AFP) Nach der Entscheidung zur Kostenübernahme bei Schwangerschaftstest zum "Down-Syndrom" hat die Linken-Abgeordnete Kathrin Vogler davor gewarnt, weitere vorgeburtliche Untersuchungen zur Kassenleistung zu machen. Mit dem jetzt angebotenem "Unity-Test" könne "gleich nach vier genetischen Normabweichungen gefahndet werden", sagte Vogler der Nachrichtenagentur AFP. Zwar sei dessen Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen noch nicht beantragt. "Die Tests werden aber dennoch durch aggressive Werbung auf den Markt gepusht."