Berlin (AFP) Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hat davor gewarnt, die Nato wegen des Einmarsches des Mitgliedstaats Türkei in Nordsyrien generell infrage zu stellen. "Die Nato steht nicht zur Disposition", sagte Scholz den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). Die Allianz spiele unverändert eine wichtige Rolle für die Verteidigung demokratischer Staaten. "Wir werden an diesem westlichen Bündnis festhalten."