Frankfurt/Main (AFP) Der Sozialflügel der CDU macht sich für einen radikalen Umbau der "Riester-Rente" stark. An die Stelle der freiwilligen Zusatzvorsorge fürs Alter solle künftig eine Pflichtvorsorge für alle Arbeitnehmer treten, welche die gesetzliche Rente ergänzt, zitierte die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Samstagsausgabe) aus einem Antrag der CDU-Arbeitnehmergruppierung CDA. Für die Sparbeiträge solle es ein staatlich organisiertes Standard-Anlageprodukt geben, das auch in Aktien investiert.