Berlin (AFP) Wohngeld-Empfänger sollen für die erwartete Steigerung der Heizkosten durch die Klimaschutzgesetze der Bundesregierung kompensiert werden. Das Kabinett beschloss am Mittwoch eine Vorlage aus dem Bundesinnenministerium, mit der eine "CO2-Komponente" beim Wohngeld eingeführt werden soll. Ab 2021 soll dadurch für einen Zwei-Personen-Haushalt das Wohngeld um rund zwölf Euro steigen, wie das Ministerium mitteilte.