Brüssel (AFP) Der US-Konzern Apple hat die neuen deutschen Vorschriften gegen Geldwäsche kritisiert. "Wir befürchten, dass der Gesetzentwurf die Nutzerfreundlichkeit bei Zahlungen verschlechtern und den Datenschutz und die Sicherheit von Finanzdaten gefährden könnte", erklärte das Unternehmen am Freitag. Mit dem am Donnerstagabend  verabschiedeten Gesetz werden Änderungen der EU-Geldwäscherichtlinie in Deutschland umgesetzt. Eine kurzfristig vorgenommene Änderung des Textes betrifft aber auch den Bezahldienst Apple Pay.