New York (dpa) - Die US-Schauspielerin Mo'Nique hat den Streamingdienst Netflix wegen Diskriminierung verklagt. Netflix habe ihr vor einiger Zeit nur 500 000 Dollar für eine Comedy-Spezialsendung angeboten, anderen Stars - vor allem männlichen und nicht-afroamerikanischen - dagegen deutlich mehr, heißt es in der Klage, wie US-Medien berichten. Netflix wies die Vorwürfe zurück. "Wir glauben, dass unser Anfangsangebot an Mo'Nique fair war und werden uns deswegen gegen diese Klage wehren", teilte das Unternehmen mit.